Der Weihnachtsmann hat sich vom Nordpol auf den Weg nach Brandenburg gemacht und ist am Vormittag des 11.11.2021 mit einem umweltfreundlichen gelben Elektro-Dreirad (E-Trike) in Himmelpfort eingetroffen. Dort wurde er von Kindern der Grundschule Bredereiche freudig begrüßt. Bis Heiligabend werden der Weihnachtsmann und seine fleißigen Engel wieder Kinderbriefe aus Deutschland und aller Welt lesen und beantworten. Bisher sind bereits rund 15.000 Wunschzettel aus Deutschland und dem Ausland in Himmelpfort angekommen. Die Deutsche Post hat - wie in den Vorjahren auch - für die Beantwortung 20 Helferinnen engagiert. Über das Briefzentrum in Hennigsdorf bei Berlin werden die Antwortbriefe an die Kinder in aller Welt versandt. Nach der Anzahl der Briefe ist die Weihnachtspostfiliale in Himmelpfort die größte in Deutschland: Im vergangenen Jahr trafen bis Heiligabend rund 320.000 Wunschzettel aus 62 Ländern ein. Viele Kinderbriefe enthalten Jahr für Jahr wahre kleine Kunstwerke – so zum Beispiel liebevoll geschmückte Tannenbäume, Rentiere aus Papier oder Bilder des Weihnachtsmannes. Lutz Wilke, Ortsvorsteher von Himmelpfort, freut sich bereits auf die neue Weihnachtssaison. „Die Einwohner schmücken ihren Heimatort wieder mit sehr viel Liebe und Engagement und zeigen damit, dass Himmelpfort neben einem Erholungsort auch ein Weihnachtsort ist. Wir freuen uns sehr, dass der Weihnachtsmann auch in diesem Jahr die Briefe der Kinder aus aller Welt hier bei uns beantwortet“, sagt er.

Die Wunschzettel sollten bis spätestens dritten Advent (12. Dezember 2021) in Himmelpfort eintreffen, damit die Antwort noch rechtzeitig auf den Weg gebracht werden kann. Die Adresse lautet:

An den Weihnachtsmann
Weihnachtspostfiliale
16798 Himmelpfort

Ganz wichtig ist, dass jedes Kind seinen Absender auf den Brief schreibt, damit der Weihnachtsmann antworten kann. Auch in diesem Jahr tragen alle Antwortbriefe den begehrten Himmelpforter Weihnachtsmann-Sonderstempel (siehe unten). Da dem bärtigen Alten auch der Umweltschutz sehr am Herzen liegt, antwortet er auf Recyclingpapier. Der Weihnachtsmann wird sich an den Wochenenden bis Heiligabend jeweils von Freitag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr mit einigen Helferinnen in seiner Weihnachtspostfiliale (Weihnachtsmannhaus Klosterstraße 23) aufhalten. In dieser Zeit kann er durch das Fenster bei der Arbeit beobachtet werden.Aufgrund der weiterhin anhaltenden Corona-Infektionsgefahr ist sein weihnachtlich geschmücktes Büro jedoch für Besucher in diesem Jahr leider nicht öffentlich zugänglich. (Foto: DHL/Jens Schlüter)

 

Der Weihnachtsmann trifft vor dem Postamt in Himmelpfort am 11.11.2021 auf Kinder aus Bredereiche